Arbeitsblatt PDF Grenzen wahren und Grenzen aufgeben

Erinnere dich an eine Situation, in der du eine Grenze vertreten hast und der Andere dein Stopp nicht respektiert hat. (Reaktion: Nein, ärgerlich, wütend, beleidigt, verzweifelt). Wie sind deine Reaktionsmuster darauf?

A_028 Grenzen wahren, Grenzen aufgeben

Arbeitsblatt: Grenzen wahren, Grenzen aufgeben

Stückpreis: 1,00 EUR

wertschätzend Grenzen setzen Gewaltfreie Kommunikation

Weitere Übungen und Arbeitsblätter zum Thema Grenzen

Poster: Grenzen: wie können Grenzen aussehen?

Es ist nicht meine Aufgabe andere zu heilen /zu reparieren / zu verändern. Es macht nichts, wenn andere ärgerlich werden.
Grenzen respektieren

Grenzen anderer respektieren

Diesen Respekt verstärkst du, wenn du ebenfalls die Grenzen anderer achtest und respektierst. Wie oft sind wir in Räumen, in denen wir nichts verloren haben.
Grenzen und Strategien

Strategien bei Grenzsituationen

Strategien bei Grenzüberschreitungen: Jemand kommt dir körperlich zu nahe, ein Kind platzt in dein Telefongespräch rein, dein Partner nimmt ungefragt ...
Grenzhelfer

Grenzhelfer und Grenzhelfersätze

Finde deinen Grenzhelfersatz, um deine Grenze zu kommunizieren. z.B. Ich respektiere deine Ansicht und Sichtweise, ich habe eine Andere.
Grenzen wahren

Grenzen wahren und Grenzen aufgeben

Deine Reaktionsmuster: Erinnere dich an eine Situation, in der du eine Grenze vertreten hast und der Andere dein Stopp nicht respektiert hat.
wertschätzend Grenzen setzen Gewaltfreie Kommunikation

Mein Umgang mit Grenzen

Reflektion: Woran merke ich, dass eine meiner Grenzen überschritten wurde ....
Bundle: wertschätzend Grenzen setzen

Wertschätzend Grenzen setzen Bundle

5 Übungen / Arbeitsblätter und ergänzendes Material 11 Seiten
wo sind meine Grenzen

Wo sind meine Grenzen

Um Grenzen setzen zu können, braucht es ein Bewusstsein, wo die eigenen Grenzen liegen. Dazu hier einige Fragen.

Persönliche Grenzen:

Jeder von uns hat sozusagen eine unsichtbare Linie um sich herum, die unsere Persönlichkeit definiert. Wenn wir uns zu sehr einschränken, sind wir gelangweilt. Wenn wir die Grenzen jedoch zu weit überschreiten oder zulassen, dass sie verletzt werden, überfordern wir uns.

Grenzen definieren

Es ist nicht einfach, diese Grenzen zu definieren, da sie in verschiedenen Situationen, mit verschiedenen Menschen und je nach unserer Stimmung variieren können. Wenn jemand jedoch unsere Grenzen verletzt oder nicht respektiert, fühlen wir uns ungeliebt. Wiederholte Verletzungen können sogar unser Selbstwertgefühl schwächen. Das kann unsere Fähigkeit beeinträchtigen, konstruktiv zu handeln.

Grenzhelfer:

Manchmal erkennen wir unsere Grenzen erst, wenn andere sie überschreiten, besonders in engen Beziehungen. Ähnliches gilt für Situationen, die uns an frühere Beziehungen erinnern. Grenzverletzungen bieten die Gelegenheit, mehr über uns selbst und unser Gegenüber zu lernen.

Grenzhelfersätze:

  • Ich verstehe, dass du aufgebracht bist, gleichzeitig ist die Art und Weise wie du mit mir sprichst nicht ok.
  • Ich respektiere deine Ansicht und Sichtweise, ich habe eine Andere.
  • Gerade brauche ich etwas Abstand und Zeit für mich, wir können das Gespräch zu einem späteren Zeitpunkt (morgen?) weiterführen.
  • Nein.

Grenzen und Kontakt:

Ein befriedigender Kontakt mit anderen entsteht, wenn wir unsere Grenzen gut kennen und authentisch ausdrücken können. Echter Kontakt beginnt an der Grenze, wenn wir uns so zeigen, wie wir wirklich sind. Grenzen ermöglichen eine echte Begegnung, indem sie zeigen, wo jeder Einzelne endet und der andere beginnt.

Erlaubnis zur Grenze:

Wir setzen Grenzen, indem wir uns offen zeigen und kommunizieren, was für uns wichtig ist. Es ist entscheidend, zu lernen, unsere Grenzen zu erlauben, auch wenn es manchmal schwierig ist. In manchen Familien ist das Setzen von Grenzen vielleicht ein No-Go. Deshalb kann es eine Herausforderung sein, dies zu tun. Doch es ist wichtig zu verstehen, dass das Akzeptieren und Setzen von Grenzen eine wesentliche Grundlage für gesunde Beziehungen ist.