Übersicht Vier Schritte in der Gewaltfreie Kommunikation

Die Vier-Schritte-Methode der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) ist ein leistungsstarkes Werkzeug für konstruktiven Austausch. Hier sind die Schritte:

  1. Beobachtung:
    • Klar und neutral beschreiben, ohne Bewertung oder Interpretation.
  2. Gefühl:
    • Ehrlich und direkt ausdrücken, welche Gefühle die Beobachtung hervorruft.
  3. Bedürfnis:
    • Identifizieren, welche Bedürfnisse durch die Gefühle angesprochen oder vernachlässigt werden.
  4. Bitten:
    • Konkrete und positive Aufforderung an den Gesprächspartner, um Bedürfnissen gerecht zu werden.

Diese Schritte fördern Verständnis, reduzieren Konflikte und ermöglichen einen einfühlsamen Dialog. GFK stärkt Beziehungen durch authentischen Ausdruck und respektvolles Zuhören.

DINA1_Vier Schritte

vier Schritte und Schlüsselunterscheidungen

Stückpreis: 3,00 EUR

Weitere Übungen, Arbeitsblätter, Flipcharts und Poster: Vier Schritte in der GFK, Giraffensprache, Wolfsprache

Vier Ohren in der Gewaltfreien Kommunikation

Die vier Wahlmöglichkeiten der GFK im Umgang mit Vorwürfen und unerwünschtem Verhalten. Schuld (Wolfsohren) und Verständnis (Giraffenohren)
Vier Schritte in der Gewaltfreien Kommunikation

Vier Schritte in der Gewaltfreie Kommunikation

Vier Schritte und die Schlüsselunterscheidungen: Beobachtung statt Bewertung, Fühlen statt Denken, Bedürfnis statt Strategie und Bitte statt Forderung
Bitte statt Forderung Gewaltfreie KommunikationKlaudia Schäfer

Übersicht: Bitte statt Forderung

Bitte statt Forderung ist eine der Schlüsselunterscheidungen in der Gewaltfreien Kommunikation.
Übersetzung GFK Wolfsprache GriaffenspracheKlaudia Schäfer

Übersetzungshilfe von Wolfsprache in Giraffensprache

Die Idee ist, die Wolfsprache (Urteile, Anklagen, Kritik) in die Giraffensprache (Beobachtung, Bedürfnisse, Gefühle, Bitten) zu übersetzen.

Giraffensprache GFK

Die Giraffensprache ermutigt uns dazu, empathisch zuzuhören und unsere Bedürfnisse klar auszudrücken. Sie fördert Verständnis und stärkt Beziehungen.
Wolfsprache

Wolfsohren und Wolfssprache: Schuld im Außen

Die Wolfsprache in der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) bezieht sich auf eine weniger empathische Kommunikationsweise, die durch Vorwürfe, Kritik oder Schuldzuweisungen geprägt ist.